57 Frauen in 24 Stunden

Mann bricht Sex-Rekord - danach muss er ins Krankenhaus

+
Die Hausdamen in dem tschechischen Bordell reichten für den Weltrekord nicht aus.

Kaum zu glauben, was ein Mann von sich behauptet: Der 34-Jährige sagt, dass er mit 57 Frauen geschlafen hat - innerhalb von 24 Stunden. Doch stimmt das?

Ein Mann aus Singapur hat behauptet, den Sex-Rekord geknackt zu haben. Demnach habe er mit 57 Frauen im Zeitraum von 24 Stunden geschlafen. Vollbracht habe er seine "Heldentat" in einem tschechischen Bordell. Doch ist so viel Durchhaltevermögen überhaupt realistisch?

Der vorangehende Sex-Rekord wurde von einem US-amerikanischen Pornostar aufgestellt, bereits im Jahr 1983. Dieser schlief damals mit 55 Frauen hintereinander. Doch nun scheint dieser Rekord gebrochen worden zu sein, wie das Portal myjoyonline.de berichtet.

Weltrekordversuch in Prager Bordell: Mann aus Singapur knackt Sex-Rekord

Das Prager Freudenhaus war sogar gezwungen, auf Personal von weiteren Bordellen in der Gegend zurückzugreifen, um den Ehrgeiz des 34-jährigen Rekordjägers zu befriedigen. Die Damen des Hauses hätten dafür nicht ausgereicht.

Im Gespräch mit tschechischen Medien erklärte der Mann, der lieber anonym bleiben wollte, seine Hintergründe: "Ich war schon immer etwas sexsüchtig und als ich mitbekommen habe, dass das Bordell einen Weltrekord aufstellen möchte, wusste ich, dass ich es probieren musste", sagte er. "Ich nehme das sehr ernst und trainiere dafür genauso, wie sich auch ein Athlet auf einen Marathon vorbereiten würde."

Krummer Penis? Warum Männer im Bett davon profitieren können.

Keine medizinischen Hilfsmittel erlaubt

Um beim Wettkampf anzutreten, müssen sich die Herausforderer verpflichten, keine Medikamente einzunehmen. Der Mann aus Singapur musste sogar einen Test bestehen - es wurde kein Viagra oder ähnliches festgestellt.

Jedoch seien natürliche Hilfsmittel erlaubt gewesen, auf die er zurückgegriffen habe. Um welche es sich dabei handelte, verriet er jedoch nicht. Eine weitere Vorgabe war, dass es sich beim Sex um verschiedene Partnerinnen handelte und er jedesmal zum Höhepunkt kommen musste.

Auch interessant: Pornodarsteller - was ist das Geheimnis ihres Stehvermögens?

Danach musste er ins Krankenhaus eingeliefert werden

Pünktlich um 12 Uhr Mitternacht startete er mit seinem Sex-Marathon, den er um 11 Uhr vormittags nach 57 Sex-Partnerinnen erfolgreich beendete. Die Richter gehen davon aus, dass der Rekord so schnell nicht mehr gebrochen wird - vor allem, weil das männliche Geschlechtsteil durch so viel Sex arg in Mitleidenschaft gezogen wird.

Und in der Tat: Direkt nach dem letzten Geschlechtsakt wurde er in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert, um seinen Penis behandeln zu lassen. Doch anscheinend hat sich die Mühe dennoch letztendlich gelohnt.

Passend dazu: Auch eine junge Frau aus England landete im Krankenhaus, nachdem sie zum ersten Mal mit einem Anal-Sextoy experimentierte.

Bloß nicht nachmachen! Die schlimmsten Sex-Verletzungen

Kommentare