Experte klärt auf

Machen Spielzeuge Frauen untenrum tatsächlich taub? Ja, aber...

+
Flaute im Bett? Daran könnten Spielzeuge Schuld sein.

Um den Körper der Frau ranken sich viele Mythen. Einer davon beschäftigt sich mit einem erschreckenden Phänomen: Frauen, die oft Spielzeuge nutzen, sollen taub werden.

Es ist schon lange nichts mehr, wofür man sich schämen müsste: Selbstbefriedigung mit diversen Sextoys gehört mittlerweile zum Sex-Standard. Aber Vibrator, Liebeskugel und Co. sorgen nicht nur für Spaß, sondern auch für Sorgen.

Zu viel Selbstliebe macht taub?

Im Internet ist immer wieder vom "Dead-Vagina-Syndrom" die Rede. Dabei sollen Frauen durch zu häufiges Masturbieren ihre Orgasmusfähigkeit einbüßen. Durch das starke Vibrieren sollen Nerven abstumpfen und langfristig geschädigt werden. Haben wir es hier mit so etwas Ähnlichem wie dem "Vom Onanieren wird man blind"-Märchen zu tun - oder ist an der Sache etwas dran?

Im Gespräch mit der "Bild" bezeichnet der Hamburger Frauenarzt und Sexualtherapeut Johann Sievers den Begriff "Dead Vagina-Syndrom" als Quatsch: "Er ist nicht richtig: Die Vagina einer betroffenen Frau ist nicht tot! Die Symptome, die unter diesem Begriff zusammengefasst werden, können aber trotzdem auftreten. Es kann sein, dass Frauen durch häufiges Masturbieren beim Sex mit dem Partner nicht mehr zum Orgasmus kommen können."

Liebesspielzeug im Gepäck: Frau findet obszöne Notiz nach Flughafen-Kontrolle

Orgasmusfähigkeit lässt durch Gewöhnung nach

Das liegt aber nicht an der Häufigkeit der Masturbation, sondern vielmehr daran, dass der Körper sich merkt, wie er schnell und einfach zum Höhepunkt kommt. Wenn dabei beispielsweise häufig Vibrationen im Spiel sind, kann das in der Regel vibrationslose beste Stück des Mannes nicht mithalten.

Abwechslung bringt das Gefühl zurück

Für den Gewöhnungseffekt hat Sievers aber einen einfachen Tipp parat: "Um seine Lust nicht zu sehr auf einen Vibrator zu konzentrieren, kann es helfen, zu unterschiedlichen Geräten zu greifen, oder es mit der Hand zu machen." Dann gibt es auch kein Limit dafür, wie oft Sie sich selbst in den Himmel der Lust katapultieren dürfen.

Lesen Sie auch: Heiß, heißer, Rihanna: So unartig sind die neuen Spielzeuge der Pop-Diva

Kommentare