Sind Schmuddelfilme daran schuld?

"Bachelorette" warnt: Dieser Trend im Bett kann für Frauen lebensgefährlich enden

+
Immer mehr junge Frauen glauben, ihrem Partner zu gefallen, wenn sie sich würgen lassen. (Symbolbild)

Georgia Love hat als Bachelorette im TV ihre große Liebe gefunden. Nun fühlt sie sich berufen, auch andere Frauen in Liebesdingen zu beraten - und sie zu warnen.

Sie fand ihre große Liebe im Fernsehen - und ist dadurch zum großen Liebes-Vorbild vieler Britinnen avanciert: Georgia Love war 2016 die Bachelorette in der gleichnamigen Datingshow. Darin lernte sie ihren heutigen Partner Lee Elliott kennen und lieben. Doch seit der Ausstrahlung hält sich das Paar sehr bedeckt über sein Liebesleben - lediglich süße Pärchenbilder auf Instagram dürfen ihre zahlreichen Fans bestaunen.

"Bachelorette" gibt Liebestipps - und wütet über Würg-Sex-Trend

Doch nun hat Love in einem Beitrag für das Online-Portal Whimn ganz ungewohnt so offen wie nie über das Thema Sex ausgepackt. So verrät sie im Gespräch, dass sie einen sehr umtriebigen Kumpel habe, der ihr ständig von seinen Abenteuern zwischen den Laken berichte - ob sie wolle oder nicht. Einmal habe er dabei auch erzählt, dass viele seiner Gespielinnen von ihm verlangen sollen, dass er sie während des Geschlechtsverkehrs würge.

Auch interessant: Die Sucht nach dem Lust-K(l)ick: Schmuddelfilme sollen wie Drogen wirken.

Dieser Sex-Trend habe sie extrem beunruhigt, verrät Love, da sie es nicht verstehen könne, wie sich Frauen so etwas von ihren Partnern wünschen könnten: "Würgen kann töten. Es ist gewalttätig, hasserfüllt und gefährlich. Warum fragen die Leute dann danach? Warum lassen sich Frauen (besonders im Zeitalter von #MeToo) von Männern nicht nur so herabsetzen und in Gefahr bringen, sondern bitten sogar darum?"

"Männer wollen nur die Kontrolle behalten": Frauenbild in Pornos gefährlich?

Sie könne sich diesen gefährlichen Trend nur dahingehend erklären, dass die ständige Verfügbarkeit und der zunehmende Konsum von Onlinepornos daran schuld sei. "Es besteht kein Zweifel, dass die Themen, die im Porno vorkommen, immer mehr zum Mainstream werden." So glaube sie, dass dadurch immer mehr junge Frauen heutzutage Druck verspüren und glauben, dass Männer von ihnen erwarten, genauso wie die Frauen in den Pornos zu agieren.

Generell empfinde sie das Frauenbild in Pornos abstoßend: "Die meisten Pornos sind unglaublich frauenfeindlich." Frauen würden gedemütigt, geschlagen, geknebelt, angepinkelt, geschubst. "Es geht immer darum, dem Mann die Kontrolle zu geben."

Wenn allerdings eine Frau gewisse sexuelle Fantasien habe, könne sie sie ruhig ausprobieren, fügt Love hinzu. "Finde heraus, wie es dir geht, finde jemanden, dem du vertraust, und probiere es aus. Viel Spaß dabei! Dein Körper und dein Sexualleben gehören ganz dir. Aber bitte nie darum, gewürgt zu werden, weil du denkst, dass es einen Kerl dazu bringt, dich zu mögen."

Lesen Sie auch: 23-Jährige will Star in Schmuddelfilmen werden - auch ihre Mutter muss dafür ran.

sap

Daniela Katzenberger völlig entblößt: ihre gesammelten Jugendsünden

Meistgelesen

Stalker, Morddrohungen: Schmuddelfilm-Stars enthüllen, wie es am Set wirklich zugeht

Stalker, Morddrohungen: Schmuddelfilm-Stars enthüllen, wie es am Set wirklich zugeht

Skandal-Bett-Szenen im deutschen Free-TV - „Dachte, es sei nicht erlaubt, so was zu zeigen?“

Skandal-Bett-Szenen im deutschen Free-TV - „Dachte, es sei nicht erlaubt, so was zu zeigen?“

Kommentare